Zug setzt voll auf «Crypto Valley»

Bitcoin-Transaktion: gezeigt von Krypto-Unternehmern.

Wie ein Jungbrunnen sei die Bewegung rund um den Bitcoin, sagt Zugs Stadtpräsident Dolfi Müller. Zusammen mit Internet-Unternehmern will er Zug als Krypto-Valley positionieren, über 100 Firmen aus der ganzen Welt anziehen und ganz vorne mit dabei sein bei den Technologien rund um die neuen Krypto-Währungen. Dass weltweit vor dem Platzen einer gigantischen Spekulationsblase gewarnt wird, bremst den Enthusiasmus der Zuger in keiner Weise. Diesen Beitrag habe ich zusammen mit Jürg Brandenberger realisiert.

Zum Beitrag:

https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/6653fb8f-84e4-4e25-bca6-54cc578307a8

Schmutzli am Pranger

In den Niederlanden sorgt das traditionelle Samichlausfest jedes Jahr für Schlägereien und Polizeieinsätze. Im Zentrum steht der niederländische Schmutzli, der «Zwarte Piet», der Schwarze Peter. Er tritt mit schwarzer Gesichtsfarbe, dicken roten Lippen und Afroperücke auf. Antirassistische Gruppen sehen darin eine Diskriminierung. Das wiederum empört die zahlreichen Anhänger des «Piet». Die «Rundschau»-Reportage über die umkämpfte Samichlaus-Saison.

Als ich 2014/2015 wegen meines Master-Studiums in der Niederlande wohnte, habe ich die Debatte rund um Zwarte Piet das erste Mal erlebt. Als ich die schwarz geschminkte Figur das erste Mal gesehen habe, hat mich das doch sehr gewundert. Wer damit nicht aufgewachsen ist, kann die starken Kindheitserinnerungen vieler Holländer für den Zwarte Piet nicht so einfach nachvollziehen. Schlüsselmoment für mich war aber eine WG-Party, die um 2 Uhr nachts wegen Zwarte Piet geendet hat. Irgendwer hat angefangen, darüber zu diskutieren, nach wenigen Minuten sind Tränen geflossen und sogar Bier geflogen. Dass eine sonst so fortschrittliche Nation wegen einer Kinderfigur so aufgebracht wird, hat mich fasziniert. Und ich wusste: einmal, einmal werde ich eine Reportage über den Zwarte Piet machen. 

Zur Repo geht’s hier:

https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/21d21862-196e-46b7-be1f-39cdaa1b79c3

Bondo: Neue Fakten zum Bergsturz

Waren die Folgen des Bergsturzes tatsächlich nicht vorhersehbar? Waren die Bergsteiger im Val Bondasca wirklich genügend gewarnt? Zwei Monate nach dem Bergsturz im Bergell, der acht Menschenleben forderte, liegen der «Rundschau» neue Zeugenaussagen und Fakten vor. Der zuständige Bündner Regierungsrat Mario Cavigelli nimmt an der Theke bei Sandro Brotz Stellung. Diesen Beitrag habe ich zusammen mit Paola Santangelo des Magazins Falò vom RSI realisiert.

Zum Beitrag: https://www.srf.ch/sendungen/rundschau/bondo-mario-cavigelli-afd-vordenker-oktoberrevolution-russland

Stürzende Berge: Leben in der roten Zone

Vor zwei Wochen Piz Cengalo oberhalb von Bondo im Bergell, am Wochenende der Triftgletscher im Wallis. Die Schweizer Bergwelt schmilzt und rutscht – unter anderem wegen des Klimawandels. Die «Rundschau»-Reportage aus einem Naturgefahren-Hotspot der Schweiz, dem Walliser Mattertal. Oben am Berg messen Forscher rutschende Hänge, unten im Tal versuchen Einheimische, ein normales Leben zu führen. Diese Reportage habe ich zusammen mit Gianluca Galgani realisiert.

Klick HIER