Goger: Geschäftsmodell Lohndumping

Der Gipser-Unternehmer Kurt Goger steht seit Jahren wegen angeblichen Lohndumpings in der Kritik. Die Vorwürfe von Unia und Gipsermeisterverband stritt er stets ab. Doch
jetzt zeigt ein Bericht im Auftrag des Staatssekretariats für Wirtschaft: Goger hat seinen Arbeitern mindestens 3,2 Mio. Franken vorenthalten. Zudem geben ehemalige Kadermitarbeiter zu: Die Arbeiter mussten zusätzlich einen Teil ihres Lohns bar zurückzahlen. Die Rundschau-Recherche in Zusammenarbeit mit der «WoZ».

Politiker profitieren von der Klimajugend

Für diese Geschichte habe ich mich an die Fersen der Basler Klimajugend geheftet. Ich habe sie bei ihrem ersten grossen Erfolg (Klima-Notstand in BS) sowie zur Bundesrätin Sommaruga begleitet. Und dabei festgestellt, der eine oder andere Politiker versucht auf der grünen Welle mitzureiten.

Seit Wochen machen sie auf den Strassen Lärm. Die Klima-Jugendlichen, die ihre Zukunft durch den Klimawandel bedroht sehen. Doch sie wollen mehr als den Protest auf der Strasse, tragen ihre Anliegen auch in die Kantonsparlamente und ins Bundeshaus. Obwohl die Klima-Jugendlichen unabhängig bleiben wollen, spannen sie Politiker und Politikerinnen schweizweit für ihre Mission ein. Auch die neue Umweltministerin Simonetta Sommaruga hat eine Delegation in Bern empfangen. Hier geht’s zur Reportage.

Millionenloch an der HSG

Wieder einmal eine Recherche mit viel Zahlen und schwierigen Interviews. Unsere Recherche zu dem Vorwürfen gegen Carl Baudenbacher an der Uni St. Gallen.

Carl Baudenbacher, der emeritierte St. Galler Jus-Professor und langjährige Efta-Gerichtspräsident taucht im Rahmen dieses vertraulichen Berichts der Finanzkontrolle des Kantons St. Gallen auf. Darin sind auch brisante Informationen im Zusammenhang mit der Spesen-Affäre, welche die Hochschule St. Gallen seit Monaten erschüttert. Bei Professor Baudenbacher geht es um eine Überschuldung von 1,1 Millionen Franken bei seinem Lehrgang für ein Nachdiplomstudium.

https://www.srf.ch/play/tv/rundschau/video/millionenloch-an-der-hsg?id=05bc0a13-8a8d-41a4-b84b-af27571e5079

Ärzte ohne Bewilligung

Ein Arzt, der seine Praxis weiterführt, obwohl ihm die Berufsausübungsbewilligung entzogen wurde? Recherchen zeigen: Von 40 Ärzten, die in den letzten fünf Jahren ihre kantonale Bewilligung verloren haben, gibt es bei mindestens 16, deutliche Hinweise, dass sie weiter praktizieren – entweder illegal, in einem anderen Kanton oder im Ausland. Rundschau und SRF Data decken Schlupflöcher und mangelnde Kontrolle auf.

Zum Beitrag:

https://www.srf.ch/play/tv/redirect/detail/68a5b806-09b2-4c0b-aa2e-0462c1b6cc98